TSV Detag Wernberg – Leichtathletik

Super Platzierungen beim Altmühltrail

von Thomas Hölzl

Als Vorbereitung auf den Ultra Trail im Lamer Winkel war das komplette Viererteam am Samstag und Sonntag beim Altmühltrail in Gunzenhausen am Start.

Am Samstag stand zuerst die Langstrecke über knapp 28 Kilometer von Heidenheim nach Gunzenhausen an. Nach einer Fahrt mit dem Shuttlebus starteten wir pünktlich um 11 Uhr. Bereits nach ein paar Meter war die erste Rampe zu bewältigen. Liefen wir anfangs noch eng zusammen, so setzte sich Christian recht bald ab. Das Verfolgertrio führte Wolfgang lange an, während Roland und Thomas sich ein wenig zurückhielten. Zur Halbzeit waren die schwierigen Trailstücke zum Großteil geschafft. Zwar wartete noch immer der ein oder andere Berg, doch verlief die Strecke nun in großen Teilen auf Teerstraßen oder guten Fahrwegen, was Thomas sehr entgegen kam. Langsam setzte er sich von Wolfgang und Roland ab und konnte nun auch auf Christian auflaufen, der sein hohes Anfangstempo nicht halten konnte. Bis zum Ziel konnte er noch einige Läufer überholen und auch Roland machte in der vereinsinternen Wertung noch einen Platz gut.

Altmuehltrail 2015 Altmuehltrail 2015 Altmuehltrail 2015 Altmuehltrail 2015

Im Ziel blieb die Uhr dann für Thomas Hölzl bei 2:10:40 stehen, was im Feld der 200 Finisher Platz 12 im Gesamteinlauf ergab. Im folgten Roland Krös mit 2:13:32 (20. ges / 7. AK), Christian Liebl mit 2:16:55 (27. ges / 9. AK) und Wolfgang Schleicher mit 2:17:31 (29. ges / 10. AK).

Am Sonntag fuhren wir mit dem Zug nach Muhr am See und von dort über 17 Kilometer zurück nach Gunzenhausen. Allesamt hatten wir dicke Beine und nach ein paar Meter über die Dorfstraße ging es auch schon ins Gelände. Heute war wirklicher Traillauf angesagt und heute konnte Wolfgang auftrumpfen. Von Beginn an führte er das vereinsinterne Vierfeld an und baute seinen Vorsprung nach und nach aus. Die Strecke war heute zwar mit weniger Höhenmeter gespickt, dafür war aber der Boden von den nächtlichen Regenfällen durchnässt und schwer zu laufen. In der zweiten Hälfte wurden die Wege geringfügig besser, doch wartete einen Kilometer vor dem Ziel nochmal eine ordentliche Rampe, die von einem steilen Bergabstück gefolgt wurde.

Wolfgang kam dann mit 1:15:48 auf Platz 11 ins Ziel, was gleichzeitig der Sieg in der Altersklasse war. Roland folgte mit 1:18:08 (14. ges. / 2. AK) und Thomas mit 1:20:26 (19. ges / 5. AK). Mit 1:27:42 erreichte dann auch noch Christian auf Platz 34 (7. Platz AK) die Ziellinie.

In der Gesamtwertung der beiden Tage sprangen dann durchweg auch vordere Platzierungen heraus. Thomas Hölzl erreichte mit 3:31:05 Platz 12 (2. Platz AK), Roland Krös landete mit 3:31:40 auf Platz 15 (4. Platz AK), dicht gefolgt von Wolfgang Schleicher auf Platz 16 (5. Platz AK) mit 3:33:19. Auch Christian Liebl fand sich noch im vorderen Viertel. Mit 3:44:37 landete er auf Platz 24, bzw auf Platz 7 in seiner Altersklasse.

Die beiden Tage waren vom Veranstalter perfekt organisiert. Die kostenlosen Transfers funktionierten reibungslos und auch sonst passierten keine Fehler. Das Rahmenprogramm wirklich sehenswert. Lediglich die Siegerehrung kann man als Minuspunkt verbuchen. Nachdem eh schon die Altersklassen zusammengelegt wurden, hätte man wenigstens immer die ersten drei aufrufen können. Stattdessen wurden jeweils die drei Gesamtsieger interviewt (was sich 20 Minuten hinzog) und dann nur noch die Sieger der AKs auf die Schnelle abgefertigt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.