TSV Detag Wernberg – Leichtathletik

Perfektes Wochenende mit dem Auftakt der OVL-Cup Serie 2018 in Wernberg und dem Andechs-Trail

Am vergangenen Freitag richteten wir unseren mittlerweile 28. Straßenlauf aus und hatten dieses Jahr auf jeden Fall den Wettergott auf unserer Seite. Bei fast schon sommerlichen Temperaturen wurde unsere tolle Organisation von über 250 Läufern durch ihre Teilnahme belohnt. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an alle.

Beim Hauptlauf der Männer über 10.000 m lieferte wieder einmal Andreas Hecht von der DJK Weiden trotz erst überstandener Verletzung eine starke Leistung ab. Er benötigte für seine 4 Runden um das TSV-Gelände nur 35:02 Minuten und wiederholte damit seinen Sieg aus dem Vorjahr. Auf Platz zwei folgte nach 35:39 Minuten Markus Legat vom TB Weiden. Swen Arnold (DJK Weiden) komplettierte mit seiner Zeit von 36:26 Minuten das Siegerpodest.

Auch unsere derzeit stärkste Läuferin, Brigitte Frenzel, konnte im Lauf der Frauen über 5.000 Meter ihren Sieg aus dem Vorjahr wiederholen. Sie absolvierte ihre zwei Runden in 20:10 Minuten und verwies Seriensiegerin Kerstin Schmidt (Schützenverein Edelweiß Siegritz) auf Platz zwei (20:42 Minuten). Inge Behringer (LSG Edelsfeld / 20:48 Min.) holte sich den dritten Platz.

Trotz umfangreicher Organisation nahmen weitere TSV-Athleten aktiv teil, hier alle Ergebnisse unserer Läufer/-innen.

400 Meter (Bambini):
Delling Stefan 1:43 Min. (Jahrgang 2012)
Wild Toni 2:01 Min. (Jahrgang 2012)
Bostelmann Janik 3:42 Min. (Jahrgang 2013)

1.750 Meter:
Delling Lukas 7:34 Min. (2. in der AK Jugend M8)
Delling Xenia 7:45 Min. (2. in der AK Jugend W9)
Wild Toni 8:53 Min. (3. in der AK Jugend M9)

2.500 Meter:
Lukas Fleischmann 10:09 Min. (1. in der AK Jugend M15)

5.000 Meter:
Brigitte Frenzel 20:10 Min. (1. in der AK W40)
Hermann Lang 27:24 Min. (2. in der AK M70)

10.000 Meter:
Stefan Delling 39:05 Min. (2. in der AK M35)
Christian Liebl 40:22 Min. (3. in der AK M40)

Am Tag darauf vertrat Sabine Sollfrank den TSV Detag Wernberg beim „Andechs Trail“. Sie meisterte die 15 Kilometer auf den „Klosterberg Andechs“, bei dem 285 Höhenmeter zu meistern waren in 1:40:17 Stunden. Mit dieser Zeit konnte sich Sabine bei der Siegerehrung im Bräustüberl Kloster Andechs über den zweiten Platz in der AK2 (Jahrgänge 1972-1958) freuen.

1 Kommentar

  1. Schall und Rauch

    Ja, das ist schon echt Klasse was ihr an diesem Wochenende abgeliefert habt.

    Glückwunsch zu einem tollen Team.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.