TSV Detag Wernberg – Leichtathletik

Starke Konkurrenz in Regensburg

Gegen starke Konkurrenz mussten sich Sabine Sollfrank, Wolfgang Schleicher und Thomas Hölzl beim Nikolauslauf in Regensburg behaupten. Denn Mit Anja Scherl, Philipp Pflieger und Florian Orth waren nicht weniger als drei Olympiateilnehmer von Rio beim Traditionslauf der LG Telis Regensburg dabei. Jedoch starteten diese im Elitelauf und konnten so beim laufen von unseren Wernbergern bewundert werden.

Philipp Pflieger, Simon Boch und Florian Orth Nikolauslauf Regensburg 2016 Anja Scherl

Im Anschluss waren dann Sabine, Wolfgang und Thomas an der Reihe. Zusammen mit vielen Volksläufern gingen sie auf die 6 Runden am Oberen Wöhrd um die knapp 10 km hinter sich zu bringen. Vom Start weg konnte Thomas in der Spitzengruppe mitlaufen und bestimmte mit Bundesliga-Radfahrer Stefan Brandlmeier das Tempo. Zusammen setzten sie sich immer mehr vom Feld ab. In der letzten Runde konnte Thomas dann aber dem 23-jährigen vom VCR Regensburg nicht mehr folgen. Nach 37:46 erreichte Thomas das Ziel und landete in der Gesamtwertung aus beiden Läufen auf Platz 24 und wurde Dritter in der AK M40.

Wolfgang hatte im Vorfeld wie immer tiefgestapelt, lief heute aber dann tatsächlich nicht am Anschlag. Er kam nach einem gleichmäßigen Rennen mit 41:23 auf Platz 54 ins Ziel und durfte sich auch über eine dritten Platz in der AK M50 freuen.

Sabine stellte sich am Start zu weit nach hinten und verlor aufgrund der Handzeitnahme gleich mal 10 Sekunden, bis sie überhaupt die Startlinie erreichte. Ab Kilometer 3 fand sie dann ihr Wettkampftempo und spulte die restlichen Runden gleichmäßig ab. Mit 49:27 erreichte sie das Ziel und blieb deutlich unter den anvisierten 50 Minuten. Bei den Frauen kam sie damit auf Platz 29 und wurde Fünfte in ihrer Altersklasse.

Nikolauslauf Regensburg 2016 Nikolauslauf Regensburg 2016 Nikolauslauf Regensburg 2016 Nikolauslauf Regensburg 2016

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.