TSV Detag Wernberg – Leichtathletik

Durchwegs gute Leistungen in Bad Füssing

Mit fünf Läufer/innen war der TSV bei der 23. Auflage des Johannesbad Thermenmarathon vertreten. Neuzugänge Sabine Zielger und Helga Markl starteten auf der Halbmarathonstrecke, Christian Liebl, Thomas Hölzl und Wolfgang Schleicher trauten sich an die volle Distanz. Bis auf Helga waren wir bereits am Vortag angereist und so blieb beim Abendessen genug Zeit für die übliche Tiefstapelei. In unserem ganzen Team hatte sich niemand gezielt vorbereitet, alle waren auf eine Mischung aus langem Trainingslauf und erstem Formtest aus. Stehen doch dieses Jahr mit dem Ultratrail Lamer Winkel und den Langdistanztriathlons in Roth und Regensburg wieder große Ziele auf dem Plan.

Thermenmarathon_2016

Pünktlich um 10 Uhr fiel dann bei frühlingshaften Temperaturen der Startschuss. Rund 1200 Starter waren auf beiden Strecken angemeldet und setzten sich nun in Gang. Sabine und Helga liefen lange zusammen. An der zweiten Verpflegung bei Kilometer 10 setzte sich Sabine von Helga ab, die hier kurz stehenblieb. Zwar lief Helga wieder auf, doch kostete ihr dieser „Zwischensprint“ zu viele Körner und so fiel sie wieder leicht zurück. Sabine kam dann mit 1:47:48 (Platz 48 gesamt / 6 AK) ins Ziel, womit sie sehr zufrieden war, da sie derzeit ja verstärkt Rad trainiert. Helga folgte zwei Minuten später mit 1:49:46 (Platz 60 gesamt / 6 AK).

Auf der Marathonstrecke hielt sich lediglich Thomas an sein geplantes Vorhaben und lief die erste Hälfte strikt nach Pulsuhr. Die guten Vorsätze von Christian und Wolfgang hielten dagegen nur ungefähr fünf Kilometer. Aus dem 5er Schnitt (oder langsamer) vom Vorabend wurde ein 4:30er und bei Kilometer 10 war das Trio dann wieder zusammen. Dass Christian derzeit der Stärkste ist, steht ausser Frage und so durfte er auch gerne das Feld anführen. Während Thomas weiter die Pulsuhr im Blick hatte, konnte sich Wolfgang nicht recht entscheiden, ob er sich an Christian hängen oder lieber doch einen Schritt rausnehmen sollte. Das Ergebnis war eher ein leichtes Fahrtspiel als ein gleichmäßiger Lauf. Die Halbmarathonmarke wurde dann in 1:34:30 passiert. Christian setzte sich nun langsam ab, Wolfgang fiel leicht zurück. Beim zweiten Wendepunkt bei Kilometer 28 betrugen die Rückstände aufeinander jeweils ca. 100 Meter. Mitte der letzten Runde konnte Thomas wieder leicht aufholen und war bis auf 40 Meter an Christian dran, als bei Kilometer 38 der berüchtigte Mann mit dem Hammer kam und sein Tempo schlagartig langsamer wurde. Die Uhr blieb dann für Christian bei 3:10:12 (Platz 27 gesamt / 6 AK) und somit neuer Bestzeit stehen. Thomas erreichte mit 3:11:44 sein ausgestecktes Ziel von unter 3:15 und landete auf Platz 29. Mit dem dritten Platz in der AK 45 konnte er zudem die beste Einzelplatzierung des Tages einheimsen. Wolfgang nahm ab Kilometer 30 doch das Tempo aus dem Rennen und kam nach 3:26:45 ins Ziel (Platz 64 gesamt / 16 AK). In der Mannschaftswertung sprang somit auch noch ein guter vierter Platz raus.

2016-Thermen-Marathon-1 2016-Thermen-Marathon-2 2016-Thermen-Marathon-3 2016-Thermen-Marathon-4 2016-Thermen-Marathon-5 2016-Thermen-Marathon-6

Auch wenn die guten Vorsätze mal wieder nicht eingehalten wurden und aus dem flotten Trainingslauf ein richtiger Wettkampf wurde, so waren doch alle mit ihren Leistungen sehr zufrieden. Als nächstes stehen nun – neben kleineren lokalen Läufen – der Halbmarathon in Kallmünz an, bzw. geht es für die Triathleten ins Trainingslager nach Mallorca.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.