TSV Detag Wernberg – Leichtathletik

Keltentrophy – Der alpine Duathlon

Mal ganz etwas anderes hatten sich Helga Markl und Sabine Sollfrank an diesem Wochenende ausgesucht. Bei der Keltentrophy im österreichischen Hallein musste zuerst gelaufen, dann eine Skitour gegegangen und dann nochmal gelaufen werden. Die beiden hatten sich als Staffel angemeldet, bei der Helga laufen und Sabine den Skipart bewältigen musste.

Los ging es bei der Classic Staffel für Helga. Sie musste von Hallein rund 4 km über Treppen, schmale Pfade und rutschigen Schnee steil bergauf laufen. 400 Höhenmeter später klatschte sie in der Wechselzone am Zinkenlift Sabine ab, die nun ihre Ski erstmal 50 Hm auf eisigem Untergrund und extrem steil nach oben tragen musste. Weiter hinauf ging es nun über die Piste, bevor es kurz vor der ersten Abfahrt nochmal extrem eisig wurde. Nun waren die ersten 500 Hm geschafft und es folgte eine Abfahrt. Dann musste nochmal aufgefellt werden, um die letzten 300 Hm aufzusteigen. Anschließend die Abfahrt hinunter in die zweite Wechselzone.

Helga übernahm den Zeitchip und es ging auf schwierigem Untergrund über den Rainergraben bergab zurück Richtung Hallein. Dieser Streckenabschnitt stellte sich als technisch sehr anspruchsvoll heraus. Mit besseren Ortskenntnissen wäre vielleicht noch eine bessere Gesamtzeit möglich gewesen, doch auch so wurden die beiden für ihre Zeit von 2:27 mit Platz 2 in der Damenwertung belohnt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.